Preistransparenz über die App - Last Mile Solutions
Eine Demo anfordern
Zurück

Preistransparenz über die App

Europäische Gesetze und Vorschriften verpflichten jede Partei, die etwas verkaufen möchte, dem Verbraucher im Voraus den Preis mitzuteilen. Dies gilt für die Bäckerei an der Ecke, aber auch für den Elektromobilitätsmarkt, der sich jahrelang hauptsächlich auf technologische Innovationen konzentrierte. Um unseren Service auf die nächste Stufe zu heben und die Vorschriften einzuhalten, zeigen die Apps von Last Mile Solutions ab dem 1. Dezember alle Preisinformationen vor, nach und während der Ladesitzung an.

Vom kostenlosen Laden bis zur Preistransparenz
Der Elektromobilitätsmarkt ist in den Niederlanden 2008 entstanden. Es begann als innovatives Projekt, bei dem vorhandene Autos auf Elektroantrieb umgestellt und die ersten Ladestationen zusammengestellt wurden.

In jenen frühen Tagen war das Laden noch kostenlos, um das elektrische Fahren zu fördern, aber als die Anzahl der Elektrofahrzeuge und Ladepunkte zunahm und ein Preis pro kWh berechnet wurde, gab es Druck von Gesetzen und Vorschriften des Sektors, die Kosten für das Laden klar zu kommunizieren.

Dies bedeutete, dass mehr Informationen geteilt werden mussten als nur der Endpreis. Um dies zu ermöglichen, mussten Systeme und Protokolle angepasst werden. Im Jahr 2012 wurde die Erfassung von sämtlichen Informationen über die Standorte der Ladestationen und die Ladetarife begonnen, aber die Qualität dieser Datenbank ließ immer noch zu wünschen übrig.

Interessen der Stakeholder
Im Jahr 2017 gab ACM an, dass man die Situation für eine Weile tolerieren würde, aber dass Klarheit erforderlich sei. Alle Parteien in der Kette – von Ladestationsbetreibern (CPOs) bis zu Ladekartenausstellern (E-MSPs) – haben alle möglichen Interessen. Preistransparenz würde einen Einblick geben, wo das Geld verdient wird, und so entstand ein politisches Spiel.

In der folgenden Branchenkonsultation wurde eine Reihe von Lösungen vorgeschlagen, beispielsweise den Verweis an der Ladestation auf eine Webseite mit einer Übersicht über die Preise. Der Preis für eine Ladesitzung besteht jedoch aus zwei Komponenten: dem Preis, den Sie an der Ladestation (CPO) zahlen, plus dem Preis für die Verwendung der Ladekarte (e-MSP). Zusammen bestimmen sie den Endpreis. Als CPO ist es daher schwierig, etwas über den Endpreis zu sagen, da er nicht weiß, was der E-MSP berechnet. Das stand einer echten Transparenz im Wege.

Preistransparenz über die App - Last Mile Solutions

Stets aktuelle Preisinformationen in der App
ACM gab in einem Anforderungspaket an, dass der Sektor ab dem 1. Dezember 2020 preistransparent sein müsse. Wir haben viel Arbeit geleistet, um darauf zu reagieren und die App auf ein höheres Niveau zu heben. Und das sehen Sie am Ergebnis.

Dass der Preis in der App angezeigt wird, erreichen wir folgendermaßen:

  • Der Preis für das Laden innerhalb unseres Netzes wird vom Eigentümer/Betreiber der Ladestation festgelegt und an uns weitergegeben;
  • Wir erhalten den Preis für das Laden von einer anderen Partei, die ein anderes Netzwerk verwendet;
  • Nicht alle Anbieter (insbesondere im Ausland) geben ihre Preise an. In diesem Fall berechnen wir einen Durchschnittspreis, der zur Ladestation passt. Es kann sein, dass dieser Preis höher oder niedriger ist als Sie es gewohnt sind. Sobald wir vom Besitzer der Ladestation weitere Informationen über den Preis erhalten, werden wir diese so schnell wie möglich anpassen. Der in der App angezeigte Preis ist der Preis des Ladestationsbesitzers zuzüglich etwaiger Kosten des Dienstanbieters. Der Preis in der App ist immer der Preis, der auch berechnet wird.
Preistransparenz über die App - Last Mile Solutions

Alle Apps, die wir für unsere Anbieter erstellt haben, wurden vor dem 1. Dezember im „App-Store“ mit allen neuen Funktionen live geschaltet. In der Zwischenzeit optimieren wir die App kontinuierlich.

Wie geht es jetzt weiter?
Bei der Implementierung der neuen Funktionen zur Darstellung von Tarifen und Kosten wurden beim Austausch von Preisinformationen Qualitätskomplikationen festgestellt. Wir arbeiten jetzt in Rücksprache mit den relevanten Marktteilnehmern an der Herausforderung, wie wir dies verbessern und so den Elektrofahrzeugnutzer besser und korrekter informieren können, unter Berücksichtigung der zunehmenden Dynamik, die bei der Preisgestaltung stattfindet. Wir werden auch daran arbeiten, die Preisänderungen einfacher und klarer zu gestalten. Dies bedeutet, dass die verwendeten Protokolle geschärft/angepasst werden müssen. Dies erfordert Zeit, da mit allen Marktparteien innerhalb und außerhalb der Niederlande eine Einigung erforderlich ist.

Weitere Blog
Last Mile Solutions ernennt Heiner Sprunk zum Country Director Germany
Last Mile Solutions ernennt Heiner Sprunk zum Country Director Germany
Weiterlesen
E-Mobilitäts-Ökosystem
E-Mobilitäts-Ökosystem
Weiterlesen
Dynaf - Vertreter für Last Mile Solutions in der Karibik
Dynaf - Vertreter für Last Mile Solutions in der Karibik
Weiterlesen
Intelligente Laden (Smart Charging): die Lösung liegt im Problem
Intelligente Laden (Smart Charging): die Lösung liegt im Problem
Weiterlesen
Last Mile Solutions geht eine Partnerschaft für internationales Wachstum ein
Last Mile Solutions geht eine Partnerschaft für internationales Wachstum ein
Weiterlesen